Seglerverein Wörthsee e.V.

Sportler willkommen!

Seit 1922 gibt es den Seglerverein am Wörthsee. Mit unserem Internetauftritt geben wir Einblick in das Vereinsleben und die Regatten.

Der Segler Verein Wörthsee ist der Förderung des Segelsports als Breiten- und Leistungs-Sport verpflichtet. Wenn Sie Interesse am Segelsport haben und Erfahrungen in einer Bootsklasse haben, sind Sie herzlich willkommen. Derzeit segeln bei uns große (und kleine) Sportler auf Opti, Open Bic, Laser, Finn, O-Jolle, 420er, 470er, Korsar, 29er, 49er, Kielzugvogel und BM-Jolle.

Von neuen Mitgliedern erwarten wir Engagement für Sport und Verein.

23. Bavarian Open mit einer Leichtwindfahrt ...

... und Vanilleeis

Dieses Mal hat es der Wind unseren Lasern nicht leicht gemacht. Denn die 23te Bavarian Open, die SVW-Regatta für diese Bootsklasse konnte nur eine Wettfahrt bei dann sauberen Leichtwindbedingungen durchführen. Der Sonntag blieb Wind- und Wettfahrtlos. Als Trost gab es dann am Abend Käsespätzle mit Salat und als Nachspeise Vanilleeis mit heißen Himbeeren. Großes Danke an die Küchencrew!

Bei den Lasern gewann Christoph Wurm (ASC) vor Christoph Gerz (SVW) und Klaus Jungbauer (HSC). Weitere SVW-Segler war Florian Huber (5. Platz), Teja Ulrich (10.), Michael Schupp (12.) und Thomas Lange (13.). Das vollständige Ergebnis finden Sie hier.

Beim Laser Radial gewann Bianca Tunger (HSC) vor Nina Loser (ASC) und Marco Casalini (MRSV). Bester SVW-Segler war in der einen Wettfahrt Luca Huber auf dem neunten Platz, Jakob Markes auf Platz 11 und Luca Schupp auf Platz 12. Die gesamten Ergebnisse hier.

Lindnerfest im Seglerverein Wörthsee

Ein traumhafter Abend am See

Lindnerfest im Seglerverein Wörthsee

Der Vorstand des Seglervereins hatte dieses Mal Mut und wurde belohnt. Die Entscheidung, das Sommerfest für den in den vergangenen Jahren mitgliederstarken Verein auf die Freifläche vor dem Clubhaus zu verlagern war ein voller Erfolg. Geschützt von einem mächtigen Aumiller-Schirm konnten so die zahlreichen jungen und älteren Gäste in schön dekoriertem Ambiente Platz finden. Die Bar und Frontcooking sorgte für wieder exquisite Verpflegung. Im Gegensatz zu den Vorjahren erlaubte die lockere Sitzordnung mehr Begegnung und Gespräch, das erklärte Ziel des Vorstands für diesen Abend.

Ab 23 Uhr verlagerte sich die Party ins Obergeschoss des Clubhauses, wo mit DJ und Bar eine weitere eifrig besuchte Partyzone auf die Seglerinnen und Segler wartete. Dass sich auch Ordnungskräfte nach dem werten Befinden der Feiernden erkundigte, tat der Stimmung keinen Abbruch. In gemäßigter Lautstärke wurde bis in den Morgen hinein gefeiert.

Präsident Helmut Rittner bedankte sich mit Blumen bei Christine Müller und Anni Jannich für die Mithilfe. Das Dankeschön der Mitglieder durch kräftigen Applaus bekam dann aber auch der gesamte Vorstand um Präsident Rittner, der in einer großartigen Gemeinschaftsleistung das Fest auf die Beine gestellt hat: Danke Andreas Koldt, Ferdinand Gerz, Barbara Horber und Matthias Huber!

25, 33, 40, 50 und 65 Jahre im Seglerverein

Ehrungen für lange Mitgliedschaften

Im Rahmen des diesjährigen Lindnerfestes ehrte der SVW auch dieses Jahr verdiente langjährige Mitglieder des Vereins. Ein halbes Jahrhundert galt es bei Anni Janich zu ehren, die aus gesundheitlichen Gründen nicht am Lindnerfest teilnehmen konnte. Ihr Sohn überbrachte ihr die Grüße des Vereins.  

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden dann Andreas Gerathewohl, Gabriele Kupfer und Dr. Rupprecht Siegel geehrt. Letzterer nahm die Glückwünsche für seine Brüder Andreas und Christoph mit, die ebenfalls 40 Jahre im Seglerverein sind, aber aus terminlichen Gründen nicht am Fest teilnehmen konnten. Die Ehrennadel für 25 Jahre SVW bekamen Gretl Huber und Dr. Michael Berr. Eine Sonderehrung bekam Helga Stark für 33 Jahre Mitgliedschaft; sie war bei der 25-Jahre-Ehrung seinerzeit vergessen worden.

Erwähnt wurde auch die erst kürzlich verstorbene Oswalda Rittner. Sie war 65 Jahre Mitglied im Seglerverein Wörthsee.

30 Boote bei der Willi-Lindner-Gedächtnis-Regatta

Erfolge bei Groß und Klein

So viele Boote wie dieses Jahr haben schon lange nicht mehr bei der Lindnerregatta mitgesegelt. Leider wurde das vom Wind nicht belohnt, denn wechselnde Winde und Flautenphasen machten die Wettfahrt ein bisschen zum Lotteriespiel. Wettfahrtleiter Sepp Rath übernahm trotzdem die Aufgabe und konnte am Ende folgende Gewinner ehren.

Bei den Kindern im Opti gewann Xaver Huber vor Mathilda Schneider und Kai Kölmel. Vierter wurde Bruno Huber. Den Sieg bei den Erwachsenen errang wieder einmal vollkommen überraschend ;-) Wolfgang Gerz im Laser. Zweiter wurde Florian Appel im Finn gefolgt von Josef Knapp und Helga Stark im Kielzugvogel.

Der Wörthsee Cup der Kielzugvögel

Mit 20 gemeldeten Booten war die diesjährige Regatta der Kielzugvögel eine gelungene Veranstaltung des Seglervereins Wörthsee. Bei wechselnden aber guten Winden konnten am Samstag, den 15. Juli drei Wettfahrten gefahren werden, die die Wettfahrtcrew um den Wettfahrtleiter Andreas Koldt super organisierten. Abends gab's dann ein tolles Segleressen: der schon legendäre Rinderbraten von Jupp Knapp und unserer "Küchenchefin" Helga Stark. Und Freibier der neuen Wörthsee-Brauerei, gestiftet von Kerstin Markes und anschließend noch ein Fässchen Tegernseer, gestiftet von Wollo Emrich.

Schwacher Wind am Sonntag erlaubte dann keine weitere Wettfahrt aber eine ausführliche Siegerehrung: Den 1. Platz gewannen Herbert und Elisabeth Kujan vom Forggensee gefolgt von Alex Morgenstern und Tanja Seegelke vom Duisburger Yachtclub. Dritte wurden Wollo Emrich und Claudia Emrich vom Seglerverein Wörthsee. Wollo und Claudia wurden auch Flottenmeister der Kielzugvogelflotte Wörthsee.

Weitere Segler des Clubs waren Gerhard Zieris und Veronika Krug-Zieris auf dem siebten, Josef Knapp mit Vorschoterin Rita Armbruster (WSFE) auf dem achten, Kurt Müller mit Vorschoter Ralph Aicher auf dem neunten, Klaus und Johanna Ebbinghaus auf dem 13. Platz, Kerstin Markes und Achim Ackermann mit Platz 17 und Carsten Schön mit Florian Appel auf dem 18. Platz.

Herbert und Elisabeth Kujan gewannen auch noch den von der Familie Stark gestifteten Wanderpreis "Fritz-Stark-Pokal". Diesen Preis erhält derjenige, der bei mindestens drei Regatten einschließlich der auf dem Wörthsee die wenigsten Punkte sammelt - also am besten segelt.

Fazit: Ein gelungenes Sommerwochenende, das die Wettfahrt- und Küchencrew vom SVW wieder ganz toll zum Erfolg führte!

Das vollständige Ergebnis finden Sie hier.

Der Korsar-Pokal am Wörthsee

Guter Wind und karibische Farben

Glück mit dem Wetter hatten die Korsare bei der Regatta des Seglervereins Wörthsee am 17. und 18. Juni. Stetiger Wind mit drei Beaufort erlaubte insgesamt vier Wettfahrten und ein schönes Segelwochenende auf dem türkisblauen Wörthsee.

Das Feld von zehn Booten führten am Ende Steuermann Guido Barth (SCAI) mit seinem Vorschoter Vitus Sippel (WSC) an. Den zweiten Platz gewannen Markus Klug (WSC) und Stefanie Klug (BYC) vor Peter Sippel (WSC) und Sandra Oberemm (SLRV). SVW-Segler Rolf Szczepanek kam mit seinem Vorschoter Moritz Hartenek (CKA) auf den vierten Platz. Dirk Schön vom SVW erreichte verletzungsbedingt mit Vorschoterin Tanja Reipen (DSCL) nur Platz 7.

Das vollständige Ergebnis finden Sie hier.

(Im Bild von links: Sandra Oberemm, Peter Sippel, Guido Barth, Vitus Sippel und Wettfahrtleiter Philip Karlstetter vom Echinger Segel-Club)

Helmut Rittner wird zum Vereinsvorsitzenden gewählt

Es war eine gut besuchte Hauptversammlung des Seglervereins im Augustiner in Wörthsee und Andreas Koldt führte gut und kurzweilig durch die Versammlung. Eine vom Finanzamt geforderte Satzungsänderung konnte einstimmig beschlossen. Die Wahl der neuen Vorstandschaft brachte dann den erwarteten und nötigen Wechsel an der Vereinspitze.

Als 1. Vorsitzenden wählten die Vereinmitglieder Helmut Rittner, der schon seit Jahren die Geschäftführung des Vereins bewältigt. Zum 2. Vorsitzenden und im Bereich Sport wurde Andreas Koldt gewählt. Sportwart für die Jugend wird der Olympiasegler Ferdinand Gerz. Barbara Horber wurde zum Vorstand für Finanzen gewählt und Verantwortlicher für Haus und Hof ist künftig Matthias Huber.

Der Verein beschluss weiter, dass für eine Entlastung in der SVW-Geschäftsstelle künftig Christine Müller sorgen wird.

Allen gilt der Dank des Vereins! Auf eine gelungene Segelsaison 2017.

Ein Überblick über das neue Segeljahr 2017

Neuer Vorstand und viele Regatten

Die Segelsaison ist noch weit, aber im SVW stehen schon die Termine für 2017. So wird die Jahres-Hauptversammlung um 22. März nach dem Tod von Florian Horber über einen neuen Vorstand des Seglervereins entscheiden müssen. Mit dem Arbeitsdienst im Frühjahr erwacht dann das Vereinsgelände am 22. April aus seinem Winterschlaf.

Erste Regatta wird am 13. und 14. Mai SOS-Opti-Regatta und der O'pen Bic Cup sein. Am 17. und 18. Juni segeln die Korsare um den Pokal und am 9. Juli die Opti- und Laser-Liga. Ein Wochenende später ist der Wörthseecup der Kielzugvögel und am 22. Juli der Vereinshöhepunkt mit Lindner-Regatta und Lindner-Fest.

Im Herbst gibt es am 23. und 24. September Bavarian Open für die Laser und – wie jedes Jahr als letzte Regatta - das Finn- und O-Jollen-Finale am 7. und 8. Oktober. Alles eingemottet wird dann beim Herbst-Arbeitsdienst am 14. Oktober.

Wir wünschen allen Seglerinnen und Seglern eine erfolgreiche Saison!

Sie suchen ältere Beiträge der Homepage

Archiv des SVW

Hier informieren wir Sie über Ereignisse dieser Segelsaison. Wenn Sie Berichte aus den Vorjahren suchen, schauen Sie bitte in unser Archiv.