Seglerverein Wörthsee e.V.

Sportler willkommen!

Seit 1922 gibt es den Seglerverein am Wörthsee. Mit unserem Internetauftritt geben wir Einblick in das Vereinsleben und die Regatten.

Der Segler Verein Wörthsee ist der Förderung des Segelsports als Breiten- und Leistungs-Sport verpflichtet. Wenn Sie Interesse am Segelsport haben und Erfahrungen in einer Bootsklasse haben, sind Sie herzlich willkommen. Derzeit segeln bei uns große (und kleine) Sportler auf Opti, Open Bic, Laser, Finn, O-Jolle, 420er, 470er, Korsar, 29er, 49er, Kielzugvogel und BM-Jolle.

Von neuen Mitgliedern erwarten wir Engagement für Sport und Verein.

Der Wörthsee Cup der Kielzugvögel

Mit 20 gemeldeten Booten war die diesjährige Regatta der Kielzugvögel eine gelungene Veranstaltung des Seglervereins Wörthsee. Bei wechselnden aber guten Winden konnten am Samstag, den 15. Juli drei Wettfahrten gefahren werden, die die Wettfahrtcrew um den Wettfahrtleiter Andreas Koldt super organisierten. Abends gab's dann ein tolles Segleressen: der schon legendäre Rinderbraten von Jupp Knapp und unserer "Küchenchefin" Helga Stark. Und Freibier der neuen Wörthsee-Brauerei, gestiftet von Kerstin Markes und anschließend noch ein Fässchen Tegernseer, gestiftet von Wollo Emrich.

Schwacher Wind am Sonntag erlaubte dann keine weitere Wettfahrt aber eine ausführliche Siegerehrung: Den 1. Platz gewannen Herbert und Elisabeth Kujan vom Forggensee gefolgt von Alex Morgenstern und Tanja Seegelke vom Duisburger Yachtclub. Dritte wurden Wollo Emrich und Claudia Emrich vom Seglerverein Wörthsee. Wollo und Claudia wurden auch Flottenmeister der Kielzugvogelflotte Wörthsee.

Weitere Segler des Clubs waren Gerhard Zieris und Veronika Krug-Zieris auf dem siebten, Josef Knapp mit Vorschoterin Rita Armbruster (WSFE) auf dem achten, Kurt Müller mit Vorschoter Ralph Aicher auf dem neunten, Klaus und Johanna Ebbinghaus auf dem 13. Platz, Kerstin Markes und Achim Ackermann mit Platz 17 und Carsten Schön mit Florian Appel auf dem 18. Platz.

Herbert und Elisabeth Kujan gewannen auch noch den von der Familie Stark gestifteten Wanderpreis "Fritz-Stark-Pokal". Diesen Preis erhält derjenige, der bei mindestens drei Regatten einschließlich der auf dem Wörthsee die wenigsten Punkte sammelt - also am besten segelt.

Fazit: Ein gelungenes Sommerwochenende, das die Wettfahrt- und Küchencrew vom SVW wieder ganz toll zum Erfolg führte!

Das vollständige Ergebnis finden Sie hier.

Der Korsar-Pokal am Wörthsee

Guter Wind und karibische Farben

Glück mit dem Wetter hatten die Korsare bei der Regatta des Seglervereins Wörthsee am 17. und 18. Juni. Stetiger Wind mit drei Beaufort erlaubte insgesamt vier Wettfahrten und ein schönes Segelwochenende auf dem türkisblauen Wörthsee.

Das Feld von zehn Booten führten am Ende Steuermann Guido Barth (SCAI) mit seinem Vorschoter Vitus Sippel (WSC) an. Den zweiten Platz gewannen Markus Klug (WSC) und Stefanie Klug (BYC) vor Peter Sippel (WSC) und Sandra Oberemm (SLRV). SVW-Segler Rolf Szczepanek kam mit seinem Vorschoter Moritz Hartenek (CKA) auf den vierten Platz. Dirk Schön vom SVW erreichte verletzungsbedingt mit Vorschoterin Tanja Reipen (DSCL) nur Platz 7.

Das vollständige Ergebnis finden Sie hier.

(Im Bild von links: Sandra Oberemm, Peter Sippel, Guido Barth, Vitus Sippel und Wettfahrtleiter Philip Karlstetter vom Echinger Segel-Club)

Helmut Rittner wird zum Vereinsvorsitzenden gewählt

Es war eine gut besuchte Hauptversammlung des Seglervereins im Augustiner in Wörthsee und Andreas Koldt führte gut und kurzweilig durch die Versammlung. Eine vom Finanzamt geforderte Satzungsänderung konnte einstimmig beschlossen. Die Wahl der neuen Vorstandschaft brachte dann den erwarteten und nötigen Wechsel an der Vereinspitze.

Als 1. Vorsitzenden wählten die Vereinmitglieder Helmut Rittner, der schon seit Jahren die Geschäftführung des Vereins bewältigt. Zum 2. Vorsitzenden und im Bereich Sport wurde Andreas Koldt gewählt. Sportwart für die Jugend wird der Olympiasegler Ferdinand Gerz. Barbara Horber wurde zum Vorstand für Finanzen gewählt und Verantwortlicher für Haus und Hof ist künftig Matthias Huber.

Der Verein beschluss weiter, dass für eine Entlastung in der SVW-Geschäftsstelle künftig Christine Müller sorgen wird.

Allen gilt der Dank des Vereins! Auf eine gelungene Segelsaison 2017.

Ein Überblick über das neue Segeljahr 2017

Neuer Vorstand und viele Regatten

Die Segelsaison ist noch weit, aber im SVW stehen schon die Termine für 2017. So wird die Jahres-Hauptversammlung um 22. März nach dem Tod von Florian Horber über einen neuen Vorstand des Seglervereins entscheiden müssen. Mit dem Arbeitsdienst im Frühjahr erwacht dann das Vereinsgelände am 22. April aus seinem Winterschlaf.

Erste Regatta wird am 13. und 14. Mai SOS-Opti-Regatta und der O'pen Bic Cup sein. Am 17. und 18. Juni segeln die Korsare um den Pokal und am 9. Juli die Opti- und Laser-Liga. Ein Wochenende später ist der Wörthseecup der Kielzugvögel und am 22. Juli der Vereinshöhepunkt mit Lindner-Regatta und Lindner-Fest.

Im Herbst gibt es am 23. und 24. September Bavarian Open für die Laser und – wie jedes Jahr als letzte Regatta - das Finn- und O-Jollen-Finale am 7. und 8. Oktober. Alles eingemottet wird dann beim Herbst-Arbeitsdienst am 14. Oktober.

Wir wünschen allen Seglerinnen und Seglern eine erfolgreiche Saison!

Sie suchen ältere Beiträge der Homepage

Archiv des SVW

Hier informieren wir Sie über Ereignisse dieser Segelsaison. Wenn Sie Berichte aus den Vorjahren suchen, schauen Sie bitte in unser Archiv.